Erfolge trotz „Off-Road“ beim 9. Ederauen-Volkslauf in Bergheim

Jeden Herbst, wenn man als Triathlet (und Läufer) noch nicht so richtig wahr haben möchte, dass die Sommersaison vorüber ist und die dunkle und kalte Jahreshälfte vor einem liegt, wird der Ederauen-Volkslauf in Bergheim ausgetragen.
Im neunten Jahr der Wettkampfreihen wurden, wie gewohnt, neben einigen Jugend- und einer Jedermann-Strecke auch eine 10Km- und eine Halbmarathonwertung angeboten.


Die feuchte und sehr wechselhafte Witterung sowie eine katastrophale Prognose für den Wettkampftag (Starkregen/Gewitter) führte in diesem Jahr einerseits zu „Off-Road-Bedingungen“ auf der Strecke und andererseits zu weniger Startern.
Diejenige, die sich doch aufrafften kamen dann auch mehrmals kurz von Petrus erfrischt und ab Taille abwärts deutlich verschlammt ins Ziel.
Das mag auf 10 km noch lustig und ok sein, ein Halbmarathon unter diesen Bedingungen ist dann schon eine andere Nummer.
Genauso tapfer, wie die Athleten, stemmten sich auch die Einweiser und Helfer an den Verpflegungsstationen gegen die Wetterunbilden.
Frank Bräutigam, Thomas Groß und Sylvia Lühr-Schmitt nahmen die Halbmarathondistanz von über 21Km in Angriff. Mattis Hohmann lief die 10 Km. Das Wagnis und die Anstrengung unserer Athleten haben sich aber wirklich gelohnt. Im Ziel konnten Sylvia, Thomas und Mattis nicht nur den berühmten, angerührten Zitronentee genießen, sondern es wartete auch ein 1. Platz ihrer AK auf sie. Ganz in dem Sinne lief auch Frank Bräutigam eine persönliche Bestzeit.
Auch so kann man einen Samstagabend gestalten, sportlich eben!

Halbmarathon 21Km

Thomas Groß1.1:40:26,9
Frank Bräutigam10.1:51:12,0
Sylvia Lühr-Schmitt1.1:59:00,1
10Km-Lauf  
Mattis Hohmann1.0:44:35,9